Stellungnahme zur aktuellen Situation des HFC!

Die HFC-Fanclubs sind erschüttert über die aktuelle Entwicklung in der Führungsebene des Halleschen FC!

Sportlich stehen wir mit einem tollen Team und Verantwortlichen äußerst gut da. Am Samstag steigt das TOPSPIEL gegen den Karlsruher SC, doch das sportliche rückt leider wieder einmal in den Hintergrund! Hatte man nach der finanziellen Schieflage am Anfang des Jahres noch gedacht dass man jetzt auf dem richtigen Weg ist, hat man mal wieder die Rechnung ohne den Oberbürgermeister der Stadt Halle gemacht!
Wieder einmal mischt sich Herr Dr. Wiegand in seiner Gutsherrenart in die Belange des Vereins ein. Einem Verein der, keine Abteilung der Stadt Halle ist, sondern ein eingetragener Verein auf Basis von stolzen Mitgliedern! Uns ist deutschlandweit kein zweites Beispiel bekannt, bei dem sich ein OB vorder- wie hintergründig dermaßen in die zentralen Belange eines eigenständigen Fußballvereins einmischt und für seine Zwecke missbraucht. Wir wollen und können nicht über die Stasivergangenheit urteilen. Das müssen die Betroffenen tun. Jedoch ist seit Jahren diese Vergangenheit unseres amtierenden HFC-Präsidenten bekannt. Jetzt, wo Herr Schädlich bei dem Oberbürgermeister in Ungnade gefallen ist, erscheint pünktlich, kurz vor der Wahl auf der MV, ein Beitrag mit neuen Details zu Herr Schädlich’s Stasivergangenheit. Wieso kommt dieser Bericht so kurz vor der geplanten HFC-Mitgliederversammlung? Ist hier ein gezielter, medialer Angriff erfolgt?Welche Rolle spielt hierbei eigentlich der MDR als öffentlich- rechtlicher Sender? Hat diese gezielte Aktion noch wirklich was mit einem öffentlichen-rechtlichen Auftrag zu tun oder ist man das Werkzeug einzelner Akteure? Das alles sind Fragen, die wir uns stellen! Für uns ergibt sich im Gesamtbild eine gezielte Aktion gegen den Präsidenten des HFC, um ihn abzusägen und den Weg frei zu machen für einen „FC Wiegand“!

Wir möchten an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass wir ein Mitgliederverein sind! Das heißt konkret: Bei uns entscheidet nicht der Oberbürgermeister oder Sponsoren, wer den Halleschen FC zu führen hat, sondern die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung!

Wir als HFC-FANKURVENRAT werden es nicht zulassen, dass wir zum Spielball des Herrn Wiegand werden! Eine Fremdbestimmung unseres geliebten Vereins, die quasi an der Mitgliederschaft vorbei erfolgt, ist nicht zu akzeptieren! Auch müssen wir an dieser Stelle die Unabhängigkeit der beiden anderen Vorständler in Person von Herrn Rauschenbach und Herrn Fox hinterfragen, ob sie doch nur Marionetten des Oberbürgermeister sind. Zum Schluss bleibt festzustellen, dass Herr Wiegand das Gesamtwohl des Vereins wie schon bei der Absetzung des FP-Leiters S. Kluge, trotz seiner ausgezeichneten Leistung, vollkommen egal ist. Es wurde seit der Finanzlücke mit allen zusammen an einer positiven Ausrichtung gebastelt, welche Herr Wiegand nun torpediert! Wir sind entsetzt und können nur alle HFC-Fans aufrufen Mitglied im Verein zu werden, um den Machenschaften des OB nicht untätig zuzuschauen! Allen HFC-Mitglieder können wir nur sagen kämpft für einen unabhängigen Verein!

WIR ALLE SIND DER VEREIN!

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

Advertisements

Zugzeiten.jpg

Abfahrtszeiten:
Treff: 5:30 Uhr Hauptbahnhof Halle

Halle/S. -> München
Abfahrt: 6:19 Uhr Gleis 9
Ankunft: 11:47 Uhr Gleis 15

München -> Halle/S.
Abfahrt: 18:00 Uhr Gleis 16
Ankunft: 23:57 Uhr Gleis 9

Die Gleisangaben können sich noch ändern! Bitte die elektronischen Zugzielanzeigen an den jeweiligen Bahnhöfen beachten.

Zugaufteilung:
LOK- Abteilwaggon 1 – Abteilwaggon 2 – Abteilwaggon 3 – Partywaggon 4 – Abteilwaggon 5 –Abteilwaggon 6 – Abteilwaggon 7 – Großraumwaggon 8 – Großraumwaggon 9

Zugang zum Zug:
Am Treppenaufgang zum Gleis findet die Fahrschein- und Taschenkontrolle statt. Für eine schnelle Abfertigung haltet eure Fahrscheine bereit. WICHTIG! Wir benötigen den Abriss! Sollte dieser schon bei euch abgegangen sein, bringt diesen trotzdem mit! Der Zugang zu den Waggons erfolgt nach Beladung des Zuges. Bitte unbedingt den Zustieg zu eurem Waggon nutzen! Aushänge beachten! Ein Zustieg zum Partywaggon ist nicht möglich!

Spielregeln:
Im Zug ist Glaschflaschen und Dosenverbot! Bitte lasst diese gleich zuhause!
Aufkleber verkleben und Schmierereien sind im Zug strengstens untersagt!
Zerstörungen und Missbrauch der Notbremse sind strengstens untersagt!
Alkoholkonsum: ja – Alkoholleichen: NEIN! Genießt die Fahrt mit Sinn und Verstand! In München benötigen wir keine Alkoholleichen!
Achtet selbständig auf Ordnung und Sauberkeit! Müllsäcke sind genug vorhanden!
Respektvoller Umgang untereinander!
Rauchen ist nur im Partywaggon sowie in den Gängen erlaubt! In den Abteilen sowie in den Großraumwaggons ist das Rauchen untersagt!! Respektiert auch die Nichtraucher!
Den Anweisungen der Fanordner ist Folge zu leisten!!!

Haftung:
Der HFC-FANKURVEN EXPRESS rollt nur, da Einzelpersonen aus der Fanszene den Vertrag unterschrieben haben und somit in persönliche Haftung gegangen sind! ALLE Schäden gehen zu persönlichen Lasten dieser Einzelpersonen!

Versorgung:
Im Partywaggon wird es eine Versorgung geben. Neben Fassbier und alkoholfreien Getränken wird es auch eine Cocktailbar geben. Dazu bieten wir warme und kalte Speisen an.
Essen und Trinken ist überall erlaubt. Aber achtet auch hier auf Ordnung und Sauberkeit!

Beschallung:
Die Party steigt im Partywaggon in der Mitte. Dort werden wir euch ordentlich auf die Ohren geben und für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Verkauf der Oberteile:
Für alle Zugfahrer findet der Verkauf erst im HFC-FANKURVEN EXPRESS statt. Das Oberteil gibt es für die Zugfahrer zu ermässigtem Preis für nur 10.-€! Der Verkauf findet im Waggon 3 am dortigen Lager direkt hinter dem Partywaggon statt. Wir haben die Größen S-3XL.
Für alle, welche nicht im HFC-FANKURVEN EXPRESS mitfahren, besteht die Möglichkeit, sich die Oberteile in ihrem Bus (wenn euer Bus sich im Vorfeld bei uns gemeldet hat) oder vor Ort für 15.-€ zu erwerben! Für ein geschlossenen Auftritt in München!

In München:
In München ist der Transfer vom Hauptbahnhof zum Stadion und zurück mit einer Sonder-U-Bahn für 1000 Leute geplant!

Im Stadion heisst es dann 90 Minuten Vollgas zu geben, damit wir eine noch geilere Party auf der Rückfahrt haben.

NUR ZUSAMMEN!

Still, mit dem Herzen dabei

IMG-20180921-WA0001Am Sonntag wollen wir Abschied von Eckbert Brauer nehmen, der am vergangenen Donnerstag nach schwerer Krankheit verstorben ist. Die Trauer und der Abschied von Eckbert sollen still erfolgen, so wie wir glauben, dass es Eckbert gefallen hätte. Denn Eckbert war kein „Lautsprecher“. Mit Hingabe und Zurückhaltung, häufig im Hintergrund wirkend, arbeitete Eckbert über viele Jahre kontinuierlich in verschiedenen Funktionen für unseren HFC. Sein Auftreten war stets von großer Bescheidenheit geprägt. Gegenseitiges Verständnis, Respekt und Anerkennung gehörten zu den Grundprinzipien seiner erfolgreichen Arbeit. Eckbert trug sein rot-weißes Herz am richtigen Fleck und es fällt schwer, seinen Tod zu akzeptieren.
Zum Heimspiel gegen Aalen werden in allen Tribünenbereichen sowie dem VIP Bereich des KWS kleine Tische aufgebaut sein, die an den Menschen Eckbert Brauer erinnern sollen. Jedem HFCer wird hier die Möglichkeit gegeben, Anteil zu nehmen und sich würdig von Eckbert zu verabschieden. Dazu wird ein Kondolenzbuch ausliegen. Über Spendenbüchsen auf den Tischen möchten wir seine Familie in diesen schweren Stunden unterstützen, auch wenn dieser finanzielle Aspekt seinen Tod nicht aufwiegen kann. Lasst uns am Sonntag geschlossen in allen Bereichen des Stadions Eckbert gedenken! Ein Teil der großen HFC-Familie ist von uns gegangen. Still, aber stets mit dem Herzen dabei!

Die Ultraszene hat eine optische Verabschiedung vorbereitet und verteilt dazu an allen Eingängen des KWS Zettel, welche zum Einlaufen der Mannschaft hoch gehalten werden sollen.

Die Beerdigung von Eckbert Brauer findet am kommenden Donnerstag den 27.9.18 um 9 Uhr auf dem Südfriedhof statt. Alle sind dazu eingeladen sich von Eckbert zu verabschieden!

HFC-FANKURVENRAT,
Saalefront-Ultras im Namen der Ultraszene,
HFC-Fanszene e.V.,
Bündnis aktiver Mitglieder,
Hallescher FC

HFC-Fanbeauftragter mit neuem Job in Jena!?

Am morgigen Dienstag abend gastiert unser HFC in Jena. Für das Spiel sind noch nicht alle Karten für den Gästefanblock vergriffen. Doch statt eine Kasse im Gästebereich zu öffnen, bleibt diese zu. Eine wirkliche Begründung ist uns nicht bekannt und gibt es aus unserer Sicht auch nicht. Den HFC-Fans welche von ausserhalb anreisen oder doch früher von Arbeit  abhauen können, wird somit die Möglichkeit für einen Spielbesuch genommen. Damit dies nicht passiert zwingt der FC Carl Zeiss Jena den Fanbeauftragten des HFC am Dienstag in einen neuen Job. Den als Kartenverkäufer! (Quelle: https://www.hallescherfc.de/der-club/fans-und-fanszene/artikel/datum/2018/08/06/hinweise-fuer-auswaertsfans-19/) Dadurch kann er jedoch seine eigentlichen Aufgaben der Fanbetreuung an dem Tag nicht wahrnehmen.
Wir fordern den Verein FC Carl Zeiss Jena auf, die Tageskasse für die Gästefans zu besetzen und den Fanbeauftragten Andreas Wolf seiner eigentlichen Tätigkeit nachgehen zu lassen. Diese Maßnahme kann nicht im Interesse der Sicherheit an dem morgigen Dienstag sein.
HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

2. Wildschweinessen „Nur Zusammen“

WSE18Am Donnerstag fand die 2. Auflage des gemeinsamen Wildschweinessen mit Mannschaft, Verein und Fanvertretern  aus dem HFC-FANKURVENRAT, HFC-Fanszene e.V. und dem Bündnis aktiver HFC-Mitglieder im Ziegelrodaer Forst statt. Zum Auftakt begrüßten die Iniatoren des HFC-FANKURVENRAT die ehemaligen Mitarbeiter des Fanprojektes sowie der Präsident des HFC die gut 70 Anwesenden und überreichten Toni Lindenhahn stellvertretend eine Tafel mit Hallescher Mundart für die Kabine, damit die vielen NeuHallenser die Fans und Bewohner der Stadt in Zukunft besser verstehen können. Bei gemeinsamen Denk- und Spielaufgaben rückten Spieler und Fans näher zusammen und es entstand zum wiederholten Male in der jüngeren Vergangenheit ein WIR-Gefühl. Bei leckerem Wildschwein wurden die Gespräche intensiviert und die Jungs von Elsterglanz nutzten die Zeit um ihren Eierkäfig zu optimieren und den letzten Platz weg zu machen, ehe nach über 3 Stunden der HFC-Tross wieder in Richtung Halle aufbrach. Wir möchten uns bei den Betreibern der Jägerhütte im Ziegelrodaer Forst bedanken sowohl bei allen Anwesenden für den tollen Abend!
NUR ZUSAMMEN
HFC-FANKURVENRAT
im Namen der Fanclubs

Der HFC-FANKURVENRAT spricht sich klar gegen Montagsspiele aus!

03-220Der DFB bestätigte in der letzten Woche die Montagsspiele für die 3. Liga. Neben den üblichen Spieltagen Freitag, Samstag und Sonntag wurde nun noch der Montag als Spieltag auserkoren, was einen weiteren Einschnitt für uns aktive Fussballfans darstellt. Wir als HFC-FANKURVENRAT lehnen diese Erweiterung des Spieltages in der 3. Liga klar ab! Die aktuell 3 möglichen Spieltage sind schon eine hohe Belastung für manchen Fan, wenn es zum Beispiel an einem Sonntag nach Großaspach geht. Fällt dieser Termin jedoch auf einen Montag, dann ist mindestens ein Urlaubstag fällig, um seinen Verein getreu dem eigenen Kurvenlied zu folgen, egal wohin. Am Wochenende ist Fußballzeit – Montag ist Schontag! Abgesehen von zunehmender Belastung für Spieler, Fans und Vereine wird auch die Atmosphäre im Stadion leiden, da an einem Montag deutlich weniger Leute ins Stadion gehen, gerade aufgrund wegfallender Auswärtsfahrer. Wie soll ein Arbeitnehmer mehrere hundert Kilometer Auswärtsfahrt unter der Woche stemmen, wenn zur englischen Woche jetzt auch noch feste Montagsspiele in den Spielplan integriert werden? Irgendwann sind sämtliche Urlaubstage aufgebraucht und auch Überstundenkonten sind nicht unendlich. Und ist es nicht auch eben diese Atmosphäre, die den Vereinen indirekt Einnahmen sichert, da sie für viele Stadionbesucher der Hauptgrund ist, überhaupt ins Stadion zu gehen? Wer profitiert also von diesem neuen Vorstoß? Der Einzige Gewinner ist hierbei das Bezahl- TV rund um die Telekom! Fanunfreundliche Anstoßzeiten zugunsten derer, die sich am Fußball der 3. Liga eine goldene Nase verdienen? Ohne uns! Die Vereine werden mit einer Erhöhung der TV-Gelder mundtot gemacht. Doch wie hoch ist der Nutzen wenn im Gegenzug Zuschauereinnahmen wegfallen werden!? Wir werden uns zu dem Thema zeitnah im Kreise der Fanszene weiter absprechen, wie wir im Detail mit dieser neuen Negativerscheinung umgehen, aber schon jetzt steht für uns fest, dass diese Spiele nicht zum Alltag werden dürfen! Dieses Ausbluten der Vereine und Fans muss endlich aufhören!

Wir rufen daher alle HFC-Fans auf sich kritisch mit dem Thema auseinander zu setzen! Das fängt vor allem mit dem Konsum der Spiele über die Telekom an! Man kann sich nicht auf der einen Seite über die fanunfreundlichen Zeiten aufregen, aber auf der anderen mit einem entsprechendem Abonnement der Telekom maßgeblich zur Maschinerie beitragen!

Fussball ist nur im Stadion LIVE! NEIN ZU MONTAGSSPIELEN!

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

Links zum Thema:

https://www.dfb.de/news/detail/dfb-praesidium-verabschiedet-rahmenterminkalender-20182019-179338/

https://www.dfb.de/news/detail/veraenderte-spieltagsgestaltung-in-3-liga-188031/

https://www.hallescherfc.de/der-club/fans-und-fanszene/artikel/datum/2018/06/07/spieltage-dauern-von-freitag-bis-montag/

http://www.profans.de/allgemein/profans-zu-den-montagsspielen-in-der-3-liga-ab-saison-1819

https://www.unserekurve.de/blog/stellungnahme-montagsspiele-3-liga/

https://www.mdr.de/sport/fussball_3l/pro-und-contra-zui-montagsspielen-100.html