Treffen zwischen HFC-FANKURVENRAT und Vorstand des HFC

Zum Trainingsauftakt stimmten sich nicht nur unsere Spieler der 1.Männermannschaft auf die neue Saison ein. Auch der HFC-FANKURVENRAT war nicht untätig und traf sich mit dem Vorstand des HFC, um gemeinsam in die neue Saison zu starten. Dabei waren u.a. der Sicherheitszuschlag, das Mitgliederwesen, 50 Jahre HFC, RB-Camp u.v.m. Thema.

Beim Sicherheitszuschlag stimmte der Vorstand des HFC dem HFC-FANKURVENRAT zu, den negativ behafteten Zuschlagsnamen zu ändern. Dieser wird ab der neuen Saison nun „Derbyzuschlag“ heißen und gegen die Mannschaften aus dem Osten Deutschlands erhoben. Mit diesen Spielen werden nicht nur viele Zuschauer erwartet, sondern es sind auch viele kostenaufwendige Auflagen des DFB damit verbunden. Ebenfalls wird der HFC den Zuschlag nicht mehr nur auf die HFC-FANKURVE umlegen, sondern auf alle Tribünenbereiche des KWS. Dazu wird es nur noch eine, einheitliche Kategorie des „Derbyzuschlags“ geben.

Zum Thema Mitgliederwesen stellte der HFC-FANKURVENRAT eine Idee zur Mitgliedergewinnung vor, welche nun zusammen mit dem HFC ausgearbeitet und zeitnah vorgestellt wird. Ebenfalls bemängelten wir die Gleichstellung von Mitgliedern und Dauerkartenbesitzern beim Vorverkaufsrecht. Dort stellte der HFC die neue Regelung vor, dass Mitglieder in der 1. Woche alleiniges Vorverkaufsrecht haben, während  Dauerkarteninhaber und Mitglieder in der 2. Woche vor dem offenen Vorverkauf ein Vorverkaufsrecht in Anspruch nehmen können.

Ebenfalls wurde sich über das Thema 50 Jahre HFC abgestimmt und eine enge Zusammenarbeit beschlossen.

Dazu wurden einige Sachen beim Ablauf des Dauerkartenverkauf bemängelt, welches der HFC in Verbindung mit Eventim abstellen will.

Beim Thema RB-Camp im KWS sprach man den aktuellen Stand ab. So wird es kein RB-Camp im KWS geben.

Einzig beim Thema Infostand in der HFC-FANKURVE und dem Infoblatt „Feuer und Flamme“ der Saalefront-Ultras konnte man keine Einigkeit erzielen. Das Verbot bleibt damit leider bis auf Weiteres bestehen.

Bis auf den letzten Punkt war es eine offene und sachliche Diskussion, wofür wir dem HFC-Vorstand danken.

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

Advertisements