KEINE FANRANDALE NACH DEM MÜNSTERSPIEL!

Entgegen den Berichten der BILD-Zeitung, wo von „Fanrandale“ die Rede war, und der MZ, welche die Titelzeile „Ultras stürmen VIP-Parkplatz“ zierte, kam es am Samstag nach dem Spiel gegen Preußen Münster zu keinen Fanrandalen am VIP-Parkplatz. Nach dem Spiel versammelten sich einige Fans an der Zufahrt zum Stadion, wovon manche auch am Tor zum Parkplatz und somit auf dem Parkplatz standen. Die Anwesenheit der Leute gefiel der eingesetzten Security nicht und somit drängte diese die wenigen anwesenden HFC-Fans ab, um das Tor schließen zu können. Dabei schaukelte sich die Situation durch zahlreiche Wortgefechte mit der Security hoch, bis einer der Securitymitarbeiter plötzlich Pfefferspray einsetzte. Wir möchten hier festhalten, dass er dazu nicht berechtigt war/ist und durch den Reizgaseinsatz fünf Fans verletzte. Die Situation konnte dann durch Polizei, Fanbeauftragten und Fanprojekt schnell beruhigt werden. Zu keinem Zeitpunkt waren ein Sturm des VIP-Parkplatzes oder gar Randale geplant. Es sollte nur mit weiteren Verantwortlichen nach dem Spiel gesprochen werden. Wir möchten hiermit die Verfasser der MZ und der BILD auf ihre journalistische Pflicht hinweisen, sachgerecht und wahrheitsgetreu über Vorfälle zu berichten. Es ist leider nicht das erste Mal, dass man aus „einer Mücke einen Elefanten macht“ und durch falsche Informationen die Fanszene des HFC und damit indirekt auch den HFC in Gesamtheit zu Unrecht in ein schlechtes Licht rückt.

An dieser Stelle möchten wir allen HFC-Fans danken, welche trotz der schlechten sportlichen Lage (lautstark) hinter unserem HFC standen. Nur gemeinsam werden wir die aktuelle sportliche Krise überstehen. Gemeinsam unaufhaltsam – auch in sportlich schwierigeren Zeiten!

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC -Fanclubs

Update:

Nach den Vorfällen nach dem Münsterspiel trafen sich unter Leitung des Fanprojektes Halle Vertreter des HFC-FANKURVENRAT, der Security des HFC, der Veranstaltungsleiter, der Fanbeauftragte des HFC, der Sicherheitschef des HFC um die Vorfälle auszuwerten. Dabei war man sich einig das beide Seiten an dem Tag kein rümlichen Auftritt hatten und dies in Zukunft nicht mehr vorfallen sollte im Interesse des HFC und seinen Sponsoren aber auch im Interesse der Fans und Security.

Wir bedanken uns bei allen Partein für das gute und sachliche Gespräch.

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

Advertisements