Stellungnahme zum Kartenverkauf gegen den FCM

HFC-FANKURVENRAT zutiefst enttäuscht

Mit Unglauben mussten wir letzte Woche die ersten Informationen des Dauerkartentausches auf der Tribüne im Läuferweg hinnehmen. Es ist nun mit der Pressemitteilung des HFC genau das eingetreten, wovor der HFC-FANKURVENRAT den Vorstand des HFC schon weit vor Verkaufsbeginn gewarnt hat. Dass dies keine Beachtung fand und man die jetzige Situation bedauert, haben wir dem Vorstand auch am Montag ausführlich in einem internen Schreiben mitgeteilt. Wir sind vom Vorstand des Halleschen FC zutiefst enttäuscht, vor allem wegen dieser Nichtbeachtung unserer Hinweise, aber auch aufgrund der Reaktionen, wie sie nach dem öffentlichen Bekanntwerden der Situation im Läuferweg erfolgten. Der Vorstand des HFC handelte aus unserer Sicht nicht im Sinne seiner Mitglieder und Fans! Wie konnte es möglich sein, dass jeder HFC-Fan maximal 4 Karten pro Person im Wosz-Fanshop bekam und in den MZ-Ticketcentern 30-50 Karten pro Person an FCM-Fans verkauft wurden!? Wieso gibt es vor sicherheitsrelevanten Spielen keine genaueren Abstimmungen und Beschränkungen im Rahmen des Ticketverkaufes? Wieso wurde erst so spät reagiert? Und vorallem, wieso sollen HFC-Fans aus ihren angestammten Bereichen weichen? Solch ein Vorgang ist uns bisher aus keinem anderen Stadion bekannt. Auch die Erklärungsversuche unseres Präsidenten sind wie ein Schlag ins Gesicht eines jeden HFC-Fans. Wieso kann man nicht einfach mal Fehler eingestehen!? Denn diese sind in dem Fall getätigt worden! Wir wünschen uns eine Aufklärung des Sachverhaltes im Sinne seiner Fans und Mitglieder!
Wir fordern alle HFC-Fans auf, im Stadion noch mehr zusammenzurücken und dem Verein aus dem Norden klar zu zeigen, wer hier Heimspiel hat! Es gilt sich nicht auf den Nebenmann zu verlassen, sondern selbst alles für einen Derbysieg zu geben, um im Anschluss am Dienstag den 50. Jahrestag unseres Clubs gebührend feiern zu können!

HFC-FANKURVENRAT
im Namen der HFC-Fanclubs

Advertisements